Literatur


Meine Bücher zum Thema Artclay Silber (Metalclay)

 

Ein Buch über Knetsilber und seine Verarbeitung.

Erstes Buch über ART CLAY Silber in Deutsch

 

 

 

 

 

Das allererste meiner Bücher erschien unter dem Titel „Silberschmuck aus ART CLAY“ ganz einfach selber modellieren im OZ Verlag. Die Verarbeitung dieses neuen Materials aus echtem Silber war eine Weltneuheit und es gab viel zu entdecken.

 

 

 

 

Creativ Magazin "Echter Silberschmuck"

Creativ Magazin „Echter Silberschmuck“

 

 

 

 

 

 

Zeitgleich erschien das Creativ-Magazin mit meinen Arbeiten aus dem Material ART Clay Silber.

 

 

 

 

 

Ein Buch mit 30 Workshops über Knetsilber

Ausführliches Workshopbuch über Artclay Silber

 

 

 

 

Das große Art Clay Silber-Buch mit 30 detaillierten Schritt für Schrittanleitungen und Fotos von über 100 meiner Schmuckstücke. Es erläutert das Arbeiten mit diesem fantastischen Material, das oft auch als Knetsilber bezeichnet wird. Als einzigstes Lehrbuch in deutscher Sprache wurde es 2016 überarbeitet und ist nun wieder erhältlich.

 

 

 

 

 

 

Meine Bücher zum Thema Kumihimo

 

Buch über japanische Kumihimo-Flechtmuster

Sammlung vieler Kumihimo Flechtmuster

 

 

Das erste Buch über Kumihimo in deutscher Sprache wurde aus dem Tschechischen übersetzt und von Desicon unter Mithilfe von meiner Tochter  Miriam und mir herausgegeben.

Es ist eine sehr interessante und umfangreiche Sammlung vieler unterschiedlicher Flechtmuster in deutscher Sprache. Sehr interessant für alle die tiefer in die Materie einsteigen möchten. Das Buch enthält jedoch keine Musterschablonen-

 

 

 

 

 

 

Alle Kumihimobücher, die ich zum Teil zusammen mit meiner Tochter Miriam erarbeitet habe.

Buch "Kumihimo Schmuckstücke"

Kumihimo Buch Schmuckstücke

 

Kumihimo Buch-Serie Nummer 1 enthält folgende Flechtmusterschablonen für den runden Mobidai:

Design Nr. 1:  Maru Yotsu, Flechtmuster für 4 Fäden

Design Nr. 2: Yatsu Kongo, Flechtmuster für 8 Fäden

Design Nr. 3: Yatsu Shipou (auch Leitermuster), Flechtmuster für 8 Fäden

Design Nr. 4: Kongo 16 (Blümchenmuster, Flechtmuster für 16 Fäden

Es wurde in die Sprachen Deutsch, Englisch, Französich und Techisch übersetzt und ist teilweise noch erhältlich.

 

 

 

 

Kumihimobuch Nummer 2 mit dem Titel "Modische Accessoires"

2. Kumihimo Buch „Modische Accessoires“

 

 

Kumihimo Buch Nummer 2 für den runden Mobidai enthält die Schablonen:

Design Nr. 1 und 2 sowie

Design Nr. 5: Hira Yatsu, Flechtmuster für eine flache Flechtschnur mit 8 Fäden

Design Nr. 6: Kusari Mutsu, Flechtmuster für eine schmale, ovale Flechtschnur mit  Fäden

Nur noch schlecht, bzw. antiquarisch erhältlich.

 

 

 

 

 

Kumihimobuch über Fashion-Bänder

Buch „Kumihimo Fashion-Bänder“

 

 

Kumihimo Buch Nummer 3 enthält folgende Schablonen für den runden Mobidai:

Design Nr. 1 und 2 sowie

Design Nr. 7: Kara Yatsu(auch Herzmuster), eine ovale Flechtschnur für 8 Fäden

Design Nr. 8: Nejiri Hira Gumi, eine flache Flechtschnur für 1 Fäde

Das Buch ist auch in technischer Sprache erschienen.

Leider vergriffen.

 

 

 

 

 

Buch für Kinder über das Flechten in Kumihimotechnik

Kumihimobuch „Flechthits für Kids“

 

 

Kumihimo Buch Nummer 4 enthält für den runden Mobidai die Schablonen:

Design Nr. 1 und 2 sowie

Design Nr. 9: Suiren, eine runde Flechtkordel für 5 Fäden

Design Nr. 10: Tappi (Drachenhaut), eine runde Flechtkordel für 12 Fäden.

Leider vergriffen.

 

 

 

 

 

Kumihimo-Buch zum Flechten von breite Bändern

Kumihimo-Buch „Breite Bänder“

 

 

Kumihimo Buch Nr. 5 für den ovalen  Mobdai XL-Stretch enthält folgende Schablonen:

Design Nr. 1: Muster Sureto

Design Nr. 2: Sankaku moyo

Design Nr. 3: Hishi jurugi und

Design Nr. 4: Hato gumi

Alle vier Design ergeben je nach verwendeten Materialien flache, breite Bänder.

Leider vergriffen.

 

 

 

 

Zum Flechten von Schmuck & Accessoires in Kumihimo Technik

Kumihimo Buch von Roswitha Schwarz

Kumihimo Buch Nr. 6 für den runden Mobidai enthält die Schablonen:

Design Nr. 11: Muster Maru uneri multi zum Flechtenvon spiralförmigen Kordeln wahlweise mit 8 oder 12 Fäden

Design Nr. 12: Maru uneri grün zum Flechten mit 8 Fäden

Design Nr. 13: Maru uneri orange zum Flechten mit 12 Fäden

Design Nr. 14: Muster Shippo himo, zum Flechten eines Bandes mit 13 Fäden

Leider vergriffen.

 

 

 

 

 

 

Buch zum Flechten von Kumihimobändern

Dekorative Flechtbänder

 

 

Kumihimo Buch Nr. 6 für den runden Mobidai, enthält folgende Schablonen:

Design Nr. 15: Shin ajasugi multi, eine Flechtschablone mit vielen Möglichkeiten für flache Bänder

Design Nr. 16: Shin ajasugi Variante Grün

Design Nr. 1: Shin ajasugi Variante Pink (und Blümchenmuster)

Design Nr. 18: Muster Kaku gumi, ein Flechtmuster mit quadratischem Durchmesser.

Leider vergriffen.

 

 

 

 

 

Buch zum Flechten von Kumihimo-Kordeln mit Musterschablonen

Kumihimobuch mit acht Musterschablonen

Da die meisten Ausgaben der kleinen Kumihimho-Buchreihe vergriffen sind, hat sich der Verlag für „Das große Kumihimo-Buch“ für den runden runden Mobidai mit insgesamt acht Musterschablonen entschieden. DasBuch enthält folgende Schablonendesigns:

Design Nr. 1:  Maru Yotsu, Flechtmuster für 4 Fäden

Design Nr. 2: Yatsu Kongo, Flechtmuster für 8 Fäden

Design Nr. 4: Kongo 16 (Blümchenmuster, Flechtmuster für 16 Fäden

Design Nr. 5: Hira Yatsu, Flechtmuster für eine flache Flechtschnur mit 8 Fäden

Design Nr. 6: Kusari Mutsu, Flechtmuster für eine schmale, ovale Flechtschnur mit  Fäden

Design Nr. 7: Kara Yatsu(auch Herzmuster), eine ovale Flechtschnur für 8 Fäden

Design Nr. 14: Muster Shippo himo, zum Flechten eines Bandes mit 13 Fäden

Design Nr. 15: Shin ajasugi multi, eine Flechtschablone mit vielen Möglichkeiten für flache Bänder

 

 

Buch über das Flechten mit Perlen

Kumihimo-Buch Perlenflechten

Das Buch „Perlen flechten in Kumihimotechnik“  beschreibt ausführlich die Verwendung von unterschiedlichen Perlenarten und bietet Anleitung für viele wunderschöne Perlenketten zum Nacharbeiten. Herausgeber: Desicon, Design & Consulting, Amberg.

Im Buch selbst sind Schablonen für folgende Designs enthalten:

Design Nr. 1:  Maru Yotsu, Flechtmuster für 4 Fäden

Design Nr. 2: Yatsu Kongo, Flechtmuster für 8 Fäden

Design Nr. 23: Muster Kusari Kunagi, einer runden Kordel, die sich sehr gut für das Arbeiten mit Perlen eignet

Design Nr. 23.: Muster Kusari Kawari, runde Kordel mit spiralförmig verlaufendem Muster

 

 

 

Buch über das Flechten in Kumihimo Technik mit Schablonen

Kumihimo-Buch

Das neueste und umfangreichste meiner Bücher beinhaltet vier tolle Muster für den runden und zwei neue Schablonen für den Mobidai XL-Stretch. Da auch hier einige der Schablonen multifunktional sind, gibt es viel zu entdecken und auszuprobieren.  Es sind folgende Musterschablonen im Buch:

Für den runden Mobidai:

Design Nr. 29: Eine 3D-Spirale für 12 Fäden

Design Nr. 32: Flechtmuster Mitake, eine Multischablone für 16 Fäden

Design Nr. 33: Flechtmuster Quadro für 12 Fäden mit einem quadratischen Querschnitt

Design Nr. 34: Multischablone mit Flechtmuster Yoya, wahlweise mit 4, 8 oder 12 Fäden

 

 

Kumihimo SchablonenDesign30u31

Kumihimo SchablonenDesign30u31

Design Nr. 30: Flechtmuster für 8 Fäden mit einem flachen Zopfähnlichem Aussehen.

Design Nr. 31: Flechtmuster für 6 Fäden für ein flaches Band.

Die zwei Schablonen sind mit einer Anleitung zusammen in einer CD-Hülle gepackt.

 

 

 

 

 

 

 

 

Meine Bücher zum Thema Variojo

Buch das Anfertigen eines Variojo

Mit Variojo ausgefallene Dekorationen gestalten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Buch zum Basteln eines Ojo de Dios

Gestalten von Variojos mit unterschiedlichen Materialien.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein kleiner Ausflug in die Welt des Bastelns und Dekorierens ergab die beiden Büchlein

1. Variojo – Dekorationen fürs Fenster und

2. Variojo – Wohnraum-Dekorationen

 

Die Wortschöpfung ergab sich aus Ojo (Spanisch Auge und den vielen Möglichkeiten die Stäbe und Muster zu variieren.

Die Traumfänger wurden früher bei manchen indianischen Stämmen als Schutz vor bösen Geistern über das Schlaflager eines Kindes gehängt. Es Zeit, das jedes Jahr eine Stück in einer anderen Farbe um die Aststäbe gewickelt wurden bis das Kind fünf Jahre alt war.

Natürlich bestand das „Ojo de Dios“ – Auge Gottes – wie es auch genannt wurde, lediglich aus zwei über Kreuz gelegte Äste.